Impressum


 

Interreligiöse und Internationale Föderation für Weltfrieden

Seidengasse 28; A 1070 Wien, Austria
Tel.: +43 (0) 650 258-8846
Email: info@weltfriede.at

 

ZVR: 182012940

 

Die Föderation für Weltfrieden ist das österreichische Pendant zur „Universal Peace Federation“ (UPF) früher „Interreligious and International Federation for World Peace“, einer weltweiten, gemeinnützigen Organisation, die der Friedensbildung durch Erziehungsprogramme, Workshops, Konferenzen und Veröffentlichungen gewidmet ist. Die Föderation für Weltfrieden wendet sich in ihren Tätigkeiten den Herausforderungen unserer Gesellschaft in einer globalisierten Welt zu:

 

  • Die Forschung nach Ursachen des Krieges und Rahmenbedingungen des Friedens:
    Die „Föderation für Weltfrieden“ sieht Frieden als einen historischen Prozess, in welchem die großen Persönlichkeiten der menschlichen Geschichte zusammenwirken, die Menschheit zu einem höheren Bewusstsein der Gemeinsamkeiten aller Nationen, Rassen, Kulturen und Religionen hinzuführen. Dieses Bewusstsein soll uns Menschen auch die Fähigkeit zum Verzeihen verleihen, um durch Dialog, Konfliktlösungs-Strategien und Vermittlungstätigkeit die historischen Barrieren des Hasses überwinden zu können.
  • Ein besonderer Aspekt der „Föderation für Weltfrieden“ ist die Einbeziehung der Repräsentanten der Weltreligionen, welche die Weisheit ihrer Traditionen verkörpern. Dieses Zurückgreifen auf deren Potential soll in seinem Ansatz völlig interreligiös sein. Mit der Errichtung eines „Interreligiösen Friedensrates“ auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene können sich Vertreter aller Religionen in den Friedensprozess einbringen.
  • Die Stärkung und Förderung der Familie als Keimzelle des Friedens.
  • Die Ernennung zum „Ambassador for Peace“: Die „Föderation für Weltfrieden“ würdigt Menschen, deren Leben aufgrund ihrer Dienste an ihrer Nation, ihrer Gemeinde bzw. ihren Mitmenschen beispielhaft ist, mit dieser Auszeichnung.

 

The Universal Peace Federation is an NGO in Special Consultative Status with the ECOSOC of the United Nations